„Achterbahnfahrt ohne Happy End“

Nur eine Woche Schonfrist lag zwischen dem Saisondebüt von Damen III in Hochzoll und dem nächsten Spieltag. Am Samstag den 03.11.2018 machten wir uns auf den Weg nach Horgau, um auf zwei uns noch eher unbekannte Ligakonkurrenten zu treffen. Unsere Gegner waren an diesem Samstag der Gastgeber Auerbach II und die Mädels des VfR Jettingen III. Zwar spielten wir gegen die bunt gemixte Truppe aus Auerbach schon in der Relegation Ende der letzten Saison, dennoch war es die erste Begegnung im Ligabetrieb. Schon mal vorweg genommen: Der Tag verlief gemäß einer Achterbahnfahrt auf dem Rummelplatz.

Im ersten Spiel traten wir gegen die Gastgeberinnen aus Auerbach an, die auf uns sehr erfahren und taktisch klug wirkten. Der erste Satz startete alles in allem recht gut, beide Mannschaften lagen zumeist gleich auf. Im Verlauf des Satzes „fuhren“ uns die gegnerischen Spielerinnen jedoch davon. Unsere Leistungen ließen nach, viele Eigenfehler schlichen sich ein und Punkt um Punkt ging an den Gegner. Mit einem deutlichen Stand von 25:15 ging der Satz an Auerbach. Im zweiten Satz erwischten die Haunstetterinnen erneut keinen guten Start und Auerbach zog ziemlich schnell vorbei. Im Verlauf kämpfte man sich jedoch recht gut ran. Dennoch, die vielen Eigenfehler kosteten uns die „Zieleinfahrt“ vor Auerbach und auch der zweite Satz ging knapp an Auerbach. Noch war nichts verloren, der dritte Satz hätte die Richtung nochmal drehen können. Wir starteten konzentriert in die Aufholjagd, aber da waren sie wieder, die uns altbekannten Eigenfehler und neu dazugewonnene Aufschlagprobleme. Das Desaster nahm seinen Lauf und bei einem Spielstand von 18:4 war es Zeit für eine Krisensitzung. Man wollte keinesfalls einstellig verlieren. Ein „Überholmanöver“ begann, scheiterte jedoch beim Endstand von 25:11. Das Spiel ging mehr oder weniger verdient an Auerbach II. Allen war klar, dass man sich in dieser Partie deutlich unter Wert verkauft hatte.

Endstand: SpVgg Auerbach II(H) : TSV Haunstetten III 3:0 (25:15,25:21,25:11)

Die zweite Runde des Tages, bestritt man gegen die Mannschaft vom VfR Jettingen. Schon aus dem vorherigen Spiel Auerbach gegen Jettingen wurde deutlich, dass diese Partie nochmal eine Portion härter werden würde. Die Mädels wirkten gut aufeinander eingespielt und griffen meist stark an und platzierten somit gute Bälle. Der Anfang verlief vielversprechend, dennoch benötigten die Haunstetter Mädels wieder eine Weile, um in die Gänge zu kommen. Den Gegnern gelang es schnell, ihren Vorsprung auszubauen. Die Haunstetterinnen hatten trotz taktisch klügeren Bällen und weniger Eigenfehlern, Probleme mit dem gegnerischen Team mitzuhalten und Punkte zu sammeln. Das Ergebnis war, dass der erste Satz mit 10 Punkten Vorsprung und 25:15 an Jettingen ging. Im zweiten Satz war man sofort wacher und konnte die Konzentration, welche sich zum Ende des ersten Satzes etablierte, beibehalten. Allmählich wurde es zu einer Partie/ einem Satz auf Augenhöhe. Den Kürzeren zogen aber auch dieses Mal die Haunstetterinnen, wenn auch knapp. Auch das zweite Spiel war jedoch noch nicht verloren. Im dritten Satz war nochmal alles möglich. Die Mädels gaben nochmal alles und versuchten das Gelernte umzusetzen. Glücklich ins „Ziel“ kamen aber auch dieses Mal die gegnerischen Mädels.

Endstand: VfR Jettingen III : TSV Haunstetten III 3:0 (25:15,25:20,25:20)

Etwas geknickt, aber dennoch nicht unglücklich, ging man vom Feld. Trotz zwei verlorener Spiele und einer „Achterbahnfahrt“ mit Höhen und Tiefen hatte die Mannschaft Spaß am Spiel. Es waren auch schon einige Steigerungen zum vorherigen Spieltag sichtbar. Nun wird das Training weiter verstärkt und versucht Eigenfehler abzustellen. Für unseren kommenden Heimspieltag werden wir nochmal hart trainieren, um den hoffentlich zahlreichen Zuschauern unser Können zu beweisen. Wir würden uns freuen, wenn wir einige von euch am 17. November in der Schwimmbadhalle begrüßen dürfen. 

Gemeinsam freuen wir uns auf die weitere Saison, denn …. Wir sind ……. ein Team !

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.