Damen 3 schenkt sich nur einen Punkt vor Weihnachten

Am Samstag, den 15.12.2018, ging es für die 3. Damenmannschaft an diesem aufgeheizten Dreifachspieltag zu Hause im zweiten Spiel des Tages zunächst gegen die Mädels vom TV Mering II. Hier konnte der TSV zunächst mit starken Annahmen glänzen. Dennoch gab es immer wieder einige Tiefs der Spielerinnen, während welchen die Meringer Mädels sich einen solchen Vorsprung erarbeiten konnten, den die Haunstetterinnen leider trotz immer wieder gut gelungenen und gut platzierten Aufschlägen wie Angriffen nicht mehr einholen konnten. So ging der erste Satz mit 17:25 an die Gegner aus Mering.

Auch im zweiten Satz kämpften die Damen vom TSV weiter und punkteten zunächst durch präzise Angriffe und eine gute Annahme. Durch einige Eigenfehler und misslungenen Aufschlägen konnte Mering erneut aufholen und machte damit das Spiel zwar kurzweilig wieder spannend, am Ende ging dieser Satz jedoch trotzdem an unsere Haunstetter.

Im dritten Satz ließen sich die Haunstetterinnen von den guten Aufschlägen der Gegnerinnen stark verunsichern und gerieten so erneut in den Rückstand. Trotz eines guten Kampfes konnten unsere Mädels nicht mehr aufholen und so ging dieser Satz wieder an die Gegner.

Im vierten Satz gaben die Damen vom TSV nochmal alles und konnten sich so in den alles entscheidenden fünften Satz retten. Man wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, doch geriet man bereits früh in diesem Satz ins Straucheln und konnte sich so leider nur einen weiteren Punkt in der Tabelle sichern.

Endstand TSV Haunstetten III : TV Mering II: 2:3 (17:25,25:21,22:25,25:20,6:15)

Im zweiten Spiel der Haunstetterin ging es gegen den Tabellenersten DJK Hochzoll IV, allerdings ohne Trainerin Steffi Wiatowski. Stattdessen stand unseren Mädels Steffi Bode zur Seite, die mit motivierenden Sprüchen und Tipps der Mannschaft nochmals Kraft verlieh, sodass Hochzoll IV nicht gleich einen großen Vorsprung aufbauen konnte. Im ersten Satz gaben die Haunstetterinnen ein sehr schönes Spiel ab und konnten mit den Hochzoller Mädels sehr gut mithalten. Auch das laute Getrommel der gegnerischen Fans konnte unsere Damen nicht aus dem Konzept bringen. Dennoch brachte sie ein erneutes kurzes Tief in den Rückstand, weshalb so der Satz an die Gegnerinnen ging.

Im zweiten Satz starteten die Hochzoller besser in das Spiel und konnten im Verlauf mit guten Aufschlägen punkten. Einen dieser starken Aufschläge konnte unsere Libera Selina leider nur so annehmen, dass er ihr unglücklich in’s Gesicht abprallte. Auch nachdem sie vorerst verletzt das Feld verlassen musste, riefen die Gegner des DJKs weiterhin „Abschuss“, die Stimmung des TSVs war daraufhin dementsprechend aufgeheizt. Mit Kampfwillen zeigten die Mädels weiterhin ihr Können, konnten allerdings nicht mehr aufholen und der Satz ging mit einem großen Rückstand von 14:25 an den Gegner.

Im dritten Satz wollten die Mädels nochmal alles und kämpften bis zum Schluss, konnten den Satz allerdings erneut aufgrund altbewährter Eigenfehler nicht für sich entscheiden. Dennoch konnte man sehen, dass die Haunstetter Mädels durchaus auf demselben Niveau spielen können wie die Tabellenersten.

Endstand TSV Haunstetten III : DJK Hochzoll IV: 0:3 (21:25,14:25,18:25)

Für den nächsten Spieltag arbeiten die Mädels weiter an ihren Tiefs, um so wieder weiter nach oben in die Tabelle zu rutschen, denn wir sind ein … Team!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.