Saison 2015/2016

Saison 2015/2016

Tiebreak-Krimi mit Happy END !!

Am zweiten Spieltag der 1. Damen Volleyballmannschaft des TSV Haunstettens am vergangenen Samstag lief es im ersten Spiel gegen den VfR Jettingen (die Spiele verliefen auf Wunsch von TSV Weissenhorn in getauschter Reihenfolge) aufgrund von vielen Eigenfehlern und der anfänglichen Nervosität nicht so gut für die Damen des TSV Haunstetten. Trotz zeitweiligen guten Ballwechseln wurde der Sieg mit 1:3 (25:21, 10:25, 16:25, 11:25) an den VfR Jettingen abgegeben.
Gegen den Gastgeber, TSV Weissenhorn hat die frisch zusammengestellte Mannschaft des TSV Haunstetten neben starkem Durchhaltevermögen, Teamgeist, Bereitschaft zum Einsatz, vor allem aber starken Charakter und einen kühlen Kopf bewiesen. Aufgrund von vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen – wie auch im ersten Spiel gegen den VfR Jettingen – wurden die Gemüter stark erhitzt,woraufhin Trainer Adrian Lauer nach berechtigtem starkem Protest eine Verwarnung in Form einer Gelben Karte erhielt. Letztlich behielten die Damen des TSV Haunstetten aufgrund von hervorragender gesamter Spielerinnenleistung die Oberhand und gewannen souverän in langen, spannenden Ballwechseln ihr Spiel. Der Sieg konnte im Tiebreak mit 3:2 (25:18, 26:24, 18:25, 16:25, 18:16) gleich zwei mal erkämpft werden. Nach einem Punktestand von 14:11 verwandelte Mittelangreiferin Kathi Ludwig den letzten Ball mit einem Tusch in den vermeindlich letzten Punkt. Der Schiedsrichter entschied ersteinmal richtig und pfiff das Spiel ab, sodass die Haunstetterinnen schon ihren Sieg feierten. Nach Diskussionen Weißenhorns nahm das Schiedsgericht allerdings den Punkt zurück und es stand 14:12. Nach dieser Fehleintscheidung brauchten unsere Mädels nun ein paar Minuten um letztendlich in einem echten Krimi mit 18:16 den Sieg nach Hause zu fahren.
Somit konnten die Damen mit der neuen Drei-Punkte-Wertung weitere zwei Punkte für sich einnehmen und den 7. Platz in der Bezirksklasse Süd sichern.
Es spielten: Adam, Lisa; Bittner, Laura; Brenner, Tabea; Hirschvogel, Susi; Hirthe, Sarah; Kaffer, Ilknur; Ludwig, Kathi; Pannen, Rebecca; Reifenhäuser, Eva; Ruf, Angela; Schweyer, Julia.

Saisonauftakt bei den Damen I des TSV Haunstetten

Vergangenen Samstag (10.10.2015) startete die Damen I in ihre Saison in der Bezirksklasse Süd und begrüßte in Haunstetten ihre Gegnerinnen des TSV Königsbrunn II. und des SSV Bobingen. Im ersten Spiel konnte sich die Damen I nach anfänglichen Problemen klar gegen Königsbrunn durchsetzen und das Spiel mit 3:1 (24:26, 25:19, 25:13, 25:23) für sich entscheiden. Nach einem überlegenen ersten Satz gegen Bobingen, musste sie sich im zweiten Spiel jedoch mit 1:3 (25:21, 21:25,18:25, 13:25) geschlagen geben.

Neue Mannschaft- Neuer Trainer- Neue Motivation

Nach dem Abstieg in die Bezirksklasse gab es für die Haunstetter Damen ein klares Ziel während der Sommerpause: Spielerinnen und Trainer zu rekrutieren, mit denen ein Aufstieg zurück in die Bezirksliga denkbar ist! Und der Auftakt der neu zusammengestellten Mannschaft am Wochenende war vielversprechend. Gegen Königsbrunn wurde nur der erste Satz mit einem denkbar knappen Ergebnis von 24:26 abgegeben, den zweiten und dritten Satz dominierten die Damen deutlich. Spannend wurde es dann im vierten Satz, bei dem die Heimmannschaft lange Zeit zurück lag, doch mit einem konzentrierten Spiel und guter Stimmung am Ende siegen konnte.
Gegen die eingespielten und erfahrenen Damen aus Bobingen konnte Haunstetten allerdings nur im ersten Satz ihr Können abrufen. In den nachfolgenden Sätzen kam es zwar auch zu erfolgreichen Spielzügen, die Gegnerinnen leisteten sich aber kaum noch Eigenfehler und spielten geschickt in die Lücken der Haunstetter Damen, die am Ende unterlegen waren.
Spielerinnen und Trainer aus Haunstetten sind zufrieden mit diesem Start in die Saison, sie sind sich aber auch sicher „da geht noch mehr“. Wenn die junge Mannschaft besser eingespielt ist und ihre klare Linie findet, kann das Saisonziel der oberen Tabellenhälfte sicher erreicht werden!

Neue Spieler – Neuer Trainer – Neue Liga – Neue Ziele

Für unsere Damen 1 Mannschaft gibt es nach ihrem Abstieg aus der Bezirksliga in der letzten Saison nun viele Neuerungen. In der Morgen beginnenden Saison 2015/16 starten unsere Mädels in der Bezirksklasse Süd mit kräftiger Anleitung unter Herren 1 Spieler Clemens Steidl, der den eigentlichen Trainer, Adrian Lauer, vertritt, da dieser mit der Herren 2 unterwegs ist. Die Vorbereitung musste, anfangs noch recht schleppend, da sich der Kader langsam aufbaute, im August leider ohne den eigentlichen Trainer Lauer starten, konnte jedoch mit kräftiger Unterstützung von Ersatztrainer Daniel Raffaele beginnen. Nach zwei Testspielen, der Teilnahme am regionalen Kerkercup in Schwabmünchen und einem intensiven Trainingswochenende sind unsere Mädels nun heiß auf den Start der Saison. Das Ziel liegt erst einmal darin, Zusammenzufinden, eine Einheit zu werden und natürlich bestmöglich im oberen Bereich der Liga mitzuspielen, da sie in absehbarer Zeit wieder hoch in die Bezirksliga aufsteigen wollen. Nach einer Umstrukturierung der Mannschaft sind nur noch 5 der letztjährigen Bezirksliga-Mädels des TSV Haunstetten geblieben. Angela Ruf (L), Julia Schweyer (AA), Eva Reifenhäuser (Z), Lisa Adam (D/AA) und Sarah Hirthe (MB) bemühten sich bereits früh darum, neue Spielerinnen für die Mannschaft zu gewinnen, was erfolgreich funktioniert hat. Nun kann sich die Damenmannschaft mit einem Kader von 14 Spielerinnen durchaus sehen lassen. Nach Kinderpause konnten sie eine altbekannte Spielerinn, Ilknur Kaffer (Z), zurückgewinnen. Auch Sonja Meyer (AA) und Nina Fuchs (AA), welche bereits letzte Saison bei ihnen spielten oder mittrainierten, konnten wieder aktiviert werden. Susi Hirschvogel (AA), Laura Bittner (AA/MB), Rebecca P. (AA/MB), Marina Langert (AA/D), Katharina Ludwig (MB) und Tabea Brenner (L/AA) komplementieren zusammen mit Trainer Adrian Lauer nun die erste Damenmannschaft des TSV Haunstetten, welche morgen, gemeinsam mit Damen 2, zu Hause in der Schwimmbadhalle Haunstetten, Johann-Strauß-Str. 1a, um 14:30 Uhr gegen den TSV Königsbrunn II und den SSV Bobingen in die neue Saison startet. Für Verpflegung wird bestens gesorgt sein. Die Damen des TSV Haunstetten freuen sich auf lautstarke Unterstützung.

Saison 2014/15

Hier geht´s zur Tabelle und hier zum Spielplan.

8. Spieltag – 21.02.2015: TSV Haunstetten 1 – TSV Sonthofen III – SV Mauerstetten II

Keine Punkte für die Volleyballdamen des TSV Haunstetten

Am vergangenen Samstag, den 21.2.2015, hat die Damen 1 des TSV Haunstetten die lange Reise nach Sonthofen angetreten, um am vorletzten Spieltag der Saison noch ein paar Punkte zu holen.

Wegen Krankheitsausfällen und Verletzungen war die Anzahl der Spielerinnen auf acht Leute dezimiert worden. Die Gegner waren der Gastgeber TSV Sonthofen und SV Mauerstetten gegen die sich die Damen 1 leider in beiden Spielen mit 0:3 geschlagen geben musste.

 

Das erste Spiel begann mit zwei sehr knappen Sätzen von 23:25 und 22:25, in denen die Haunstetter gut gekämpft haben, es jedoch nicht zum Sieg der Sätze reichte. Auch die Stimmung auf dem Feld und auf der Bank war sehr gut. Im dritten Satz war dann allerdings die Luft draußen und es kam zu immer mehr Eigenfehlern und hängenden Köpfen auf dem Spielfeld. Somit musste der letzte Satz mit 11:25 an den TSV Sonthofen abgegeben werden.

 

Im darauffolgenden Spiel gegen den SV Mauerstetten war der Einstieg deutlich schwieriger und die Mannschaft fand nicht so recht ins Spiel. Zu viele Eigenfehler und Unruhe auf dem Spielfeld führten zu einer 12:25 Niederlage. Im zweiten Satz kämpfte die Damen 1 allerdings wieder mehr und es gab ein sehr knappes Satzende, welches dennoch mit 25:27 verloren wurde.

Sichtlich geschwächt begann der letzte Satz sehr chaotisch, aber die Haunstetterinnen kämpften sich noch an ein 18:25 heran.

So endete der vorletzte Spieltag für die Damen 1 leider auch wieder ohne Sieg und Punkte.

Es haben gespielt: Hirthe S., Thum C., Weimer J., Wiatowski S., Roßberger K., Geißler A., Lipezinsky S., Reifenhäuser E.

 

7. Spieltag – 07.02.2015: TSV Haunstetten 1 – TSV Königsbrunn I – FSV Marktoffingen IV

Ein Punkt für die Volleyballdamen des TSV Haunstetten

Am vergangenen Samstag trafen die Damen 1 des TSV Haunstetten auf den Tabellenführer aus Königsbrunn und, wie am vorherigen Spieltag, auf die dritte Mannschaft des FSC Marktoffingen. Gegen die Gastgeber aus Königsbrunn mussten sich die Haunstetter mit 1:3 geschlagen geben, konnten jedoch in ihrem zweiten Spiel des Tages den Mädels aus Marktoffingen mit einem 2:3 Endstand einen Punkt abnehmen.

Das erste Spiel gegen den Tabellenführer des TSV Königsbrunn I begann für den TSV Haunstetten mit vielen Eigenfehlern, vor allem in Standardsituationen. Zunehmender Druck seitens der Königsbrunner führte schnell zu einem 0:2 Rückstand. Erst im dritten Satz zeigten die Haunstetter Stärke und Durchsetzungsvermögen im Angriff, Druck im Aufschlag und Sicherheit in Annahme und Abwehr. Es stand 1:3. Trotz weiterhin starker Angriffe und einer spielerisch sehr guten Leistung mussten sich die Haunstetter am Ende mit 17:25, 21:25, 25:20, 15:25 und somit mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben.

Die junge Mannschaft aus Marktoffingen war den Damen des TSV Haunstetten vom vergangenen Spieltag bestens bekannt. Das Spiel begann aus Sicht der Augsburger mit viel Hektik und Schwächen in der Absprache. Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft, der TSV Haunstetten konnte diese jedoch nicht für sich entscheiden. Wie schon im Spiel gegen Königsbrunn kam die Wende im dritten Satz, den die Haunstetter mit abwechslungsreichen Angriffen, druckvollen Aufschlägen, guter Absprache und tollem Einsatz gewinnen konnten. Geschwächt vom Satzverlust gaben die Marktoffinger auch Satz 4 an die Augsburger ab. Ein Punkt war den Damen vom TSV Haunstetten somit sicher. Leider gelang es ihnen im alles entscheidenden Tiebreak nicht den ersten Sieg der Saison zu einholen. Spielergebnis aus Sicht der Haustetter: 17:25, 22:25, 25:20, 25:18, 6:15.

Es spielten: L. Adam, D. Fuchs, S. Hirthe, L. Köhn, R. Kromer, S. Lipczinsky, S. Mayer, E. Reifenhäuser, C. Thum, J. Weimer, C. Zellner

 

4. Spieltag – 13.12.2014: TSV Haunstetten 1 – TSV Sonthofen III – FSV Marktoffingen IV

Unglücklich gelaufen – Haunstetter Volleyballdamen verlieren erneut

Am Samstag, den 13.12.2014 spielten die Haunstetter Damen I zeitgleich mit den Herren I in der Schwimmbadhalle in Haunstetten. Dieser Heimspieltag sollte nun endlich die ersten Punkte bringen. Das Glück stand allerdings eher auf Seiten der Herren, welche einen 3:0 und einen 3:2 Sieg erlangten. Bei den Damen lief es nicht ganz so glücklich, doch trotzdem: Der erste Punkt wurde endlich errungen! Sie spielten gegen TSV Sonthofen III 0:3 und gegen FSV Marktoffingen IV 2:3.

Das erste Spiel gegen den TSV Sonthofen begann recht erfreulich. Die Mannschaft des TSV Haunstetten fand gut in das Spiel, war selbstbewusst, machte wenige Eigenfehler und das Zusammenspiel gelang schon viel besser. Die ersten beiden Sätze waren daher ausgeglichen und es reichte jeweils nur knapp nicht zum Satzgewinn. Die Haunstetterinnen mussten sich mit 22:25 und 23:25 geschlagen geben. Leider wurde es nun immer schwerer die Euphorie des Spielbeginns zu halten und der letzte Satz wurde mit 12:25 abgegeben.

Im darauffolgenden Spiel gegen den FSV Markoffingen, wurden zähe 5 Sätze gespielt, durch welche sich die Mädels trotz Niederlage einen Punkt erkämpften. Mit einem relativ klaren ersten Satz (25:18), schienen die Haunstetter Damen überlegen zu sein, doch die Wendung kam: Der zweite Satz ging mit 25:16 an Marktoffingen. Umso überraschender war wiederum der dritte Satz, den sich die Heimmannschaft mit einem 25:11 verdiente. Doch ebenso erging es dann dem FSV im vierten Satz, welcher mir 25:12 an die Mädels aus Marktoffingen ging. Im fünften Satz kam es nun endlich zu einem Kopf an Kopf rennen, welches der TSV Haunstetten leider nicht für sich entscheiden konnte. Schlussendlich mussten sie sich mit einem 17:15 und somit mit Einem, statt möglichen 3 Punkten zufrieden geben.

Dennoch lassen die Mädels die Köpfe nicht hängen, da der erste Schritt getan ist und die Mannschaft immer erfolgreicher zusammen spielt.

Für den TSV Haunstetten spielten: Lisa Adam, Carolin Thum, Julia Weimer, Cornelia Zeller, Angela Ruf, Eva Reifenhäuser, Larissa Köhn, Svenja Lipczynski, Dominika Fuchs, Regina Kromer, Sarah Hirthe.

3. Spieltag – 06.12.2014: TSV Haunstetten 1 – DJK Don Bosco – TSV Friedberg 2

Haunstetter Damen schaffen es nicht die Unglücksserie zu brechen

Am vergangenen Nikolaussamstag, den 06.12.2014, war es für die Damen 1 aus Haunstetten zum dritten Mal in dieser Saison soweit und sie traten in Don Bosco ihre nächsten Spiele an.

Im ersten Spiel gegen Don Bosco starteten die Haunstetterinnen etwas unruhig. Auch im Rückspiel gegen die Mädels aus Don Bosco schafften sie es nicht, sich einen Sieg zu sichern. Nach einem Satzverhältnis von 16:25, 18:25 und 13:25 mussten sie sich nach 64 gespielten Minuten mit einem 0:3 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel trafen die Haunstetter Damen dann, wiederum zum zweiten Mal diese Saison, auf die zweite Damenmannschaft aus Friedberg. Das Spiel startete verheißungsvoll auf die ersten Punkte. Nach einem ersten knapp verlorenen Satz mit 22:25 ließen die Mädels aus Haunstetten den Kopf nicht hängen und erkämpften sich einen siegreichen zweiten Satz mit 25:21 Punkten. Leider mussten sie sich jedoch in den darauffolgenden zwei Sätzen trotz der sehr guten Stimmung und Anfeuerungsrufe des restlichen Kaders mit 19:25 und 25:27 Punkten geschlagen geben. Nach 95 Minuten Hoffen und Bangen stand somit also fest, die Haunstetterinnen schaffen es leider auch an ihrem dritten Spieltag nicht, sich die ersten Punkte zu sichern.

Eine Chance bleibt Ihnen im Jahre 2014 jedoch noch offen, wenn sie am kommenden Samstag um 14:30 Uhr am Heimspieltag in der Schwimmbadhalle Haunstetten gegen Sonthofen und Marktoffingen 4 antreten werden.

Für den TSV Haunstetten spielten: Lisa Adam, Carolin Thum, Julia Weimer, Cornelia Zeller, Angela Ruf, Eva Reifenhäuser, Larissa Köhn, Svenja Lipczynski, Dominika Fuchs, Sonja Mayer und Sarah Hirthe.

Als Trainer war diesmal Andrea Ebenhoch dabei, der wir auf diesem Wege nochmals herzlich danken wollen.

2. Spieltag – 08.11.2014: TSV Haunstetten 1 – TSV Königsbrunn – DJK Don Bosco Augsburg

Damen 1 sucht noch nach der Form

Der Zweite Spieltag hatte es in sich. Zwei starke Gegner, TSV Königsbrunn und DJK Don Bosco, galt es zu schlagen und die Haunstetterinnen waren nach den ersten beiden Niederlagen hochmotiviert.
Im ersten Satz gegen den TSV Königsbrunn konnten die Haunstetterinnen durch eine stabile Annahme und klug platzierte Bälle gut mithalten, mussten diesen dann aber doch mit 19:25 abgeben. Bereits im zweiten Satz war klar, das Team von Haunstetten hatte keine Chance gegen den starken Auftritt der Damen aus Königsbrunn und so musste der zweite Satz deutlich mit 7:25 abgegeben werden. Der dritte Satz ging ebenfalls mit 21:25 an die Königsbrunner Damen.
Im zweiten Spiel gegen die DJK Don Bosco hatten die Damen von Haunstetten neuen Mut gefasst und gingen stark in den ersten Satz. Mit einer stabilen Abwehr und starken Aufschlägen holten Sie Punkt für Punkt und gingen in Führung. Doch durch einen kurzen Durchhänger schafften es die Don Bosco Mädels sich ran zu kämpfen und wendeten das Blatt gegen die Haunstetterinnen, die nur knapp den ersten Satz mit 25:27 abgeben mussten. Es schien, als hätten die Mädels aus Haunstetten ihren Kampfgeist verloren und so ging auch der zweite Satz mit 15:25 und der dritte Satz mit 14:25 deutlich an die Don Bosco Mädels.
Doch die Saison ist noch nicht vorbei und die Vorbereitungen für den nächsten Spieltag am 06.12.2014 laufen bereits. Zu Gast bei der DJK Don Bosco haben die Haunstetterinnen dann die Möglickeit auf eine Revanche.

Für den TSV Haunstetten spielten: L. Adam, D. Fuchs, S. Hirthe, L. Köhn, S. Lipczinsky, Franzi Meißner, E. Reifenhäuser, A. Ruf, C. Thum, S. Wiatkowski, K. Wieder und C. Zeller

1. Spieltag – 18.10.2014: TSV Haunstetten 1 – VfL Buchloe – TSV Friedberg 2

Haunstetterinnen kassieren zum Auftakt zwei Niederlagen ein

Am ersten Spieltag der Saison konnten die höchst motivierten Haunstetterinnen sich leider nicht gegen den VfL Buchloe durchsetzen und mussten sich mit einem Satzverhältnis von 1:3 geschlagen geben. Auch gegen den TSV Friedberg 2 ergab sich eine 1:3 Niederlage.

Anfangs fanden die Haunstetterinnen schnell ins Spiel, obwohl die Mannschaft mit vielen Neuzugängen erst einmal zusammenfinden musste. Knapp mussten sie den ersten Satz mit 21:25 an den VfL Buchloe abgeben. Im zweiten Satz konnten sie sich aber mit einer soliden Annahme und starken Angriffen mit 25:18 durchsetzen. Leider konnten die Damen Ihre Stärken nicht konstant ausspielen und mussten sich damit bei den folgenden zwei Sätzen mit 19:25 und 13:25 geschlagen geben.

Im darauffolgenden Spiel verloren die Haunstetterinnen gegen den TSV Friedberg 2 die ersten zwei Sätze deutlich, vor allem aufgrund einer schwachen Abwehr und Annahmefehlern, mit einem 15:25 und 13:25. Nichtsdestotrotz gaben die Damen nicht auf und konnten das Blatt noch einmal wenden und gewannen anschließend mit 25:22. Leider fehlte Ihnen auch hier das Durchhaltevermögen und sie gaben daher den nächsten Satz mit 13:25 ab.

Für den TSV Haunstetten spielten: D. Fuchs, S. Hirthe, R. Kromer, S. Lipczinsky, E. Reifenhäuser, A. Ruf, C. Thum, K. Wieder, J. Weimer und Zeller

 

Letzer Spieltag der Saison 2013/2014 – 15.03.2014: TSV Haunstetten – TSV Königsbrunn – FC Penzing

Damen I: Nach dem Aufstieg, Landung in der Mitte

Haunstetter Volleyballdamen landen auf Platz 5

Die Damen I des TSV Haunstetten beenden ihre erste Saison in der Bezirksliga in der Mitte der Tabelle auf Platz 5. Die Mannschaft spielte nach dem Aufstieg hoch motiviert und konnte in der Vorrunde viele Punkte holen und sich somit einen Platz im oberen Bereich der Tabelle sichern. Die Rückrunde hingegen verlief leider nicht mehr geradlinig. Die Damen hatten von Spiel zu Spiel mit einem schwindenden Kader zu kämpfen, was sich auch am letzten Spieltag am 15.03.2014 in Königsbrunn zeigte, bei dem auf dem Feld sowie auf der Bank gleichermaßen angeschlagene Spielerinnen saßen. Die Damen arrangierten sich mit den Gegebenheiten und probierten sich teils auf anderen Positionen aus. Jedoch kann man am Ergebnis des Spiels gegen den TSV Königsbrunn erkennen, dass die Mannschaft in dieser Konstellation nicht richtig ins Spiel kam und somit das Spiel mit 0:3 (15:25; 15:25; 16:25) verlor.

Für das letzte Spiel der Saison gegen den Tabellenersten FC Penzing mobilisierten die Damen nochmals alle Kräfte, was ihnen den Gewinn des ersten Satzes einbrachte. Dies hatte anfangs keiner erwartet, mit so einem minimierten und angeschlagenen Kader gegen den Erstplatzierten einen Satz zu gewinnen. Daraus schöpften die Damen neue Motivation und spielten ein spannendes 5-Sätze-Spiel, dessen Ausgang bis zum Schluss offen war. Leider schaffte es der TSV Haunstetten nicht, sich die letzten Punkte des Tie-Breaks zu holen und musste sich mit einem 2:3 geschlagen geben (25:21; 20:25; 26:24; 18:25; 13:15). Dennoch freuten sich die Damen dem Aufsteiger dieser Saison noch einen Punkt abgenommen zu haben.

Alles in Allem können die Damen des TSV Haunstetten am Ende dieser Saison eine positive Bilanz ziehen, da sie sich als Neulinge in der Bezirksliga gut eingefunden und mit den tabellenführenden Mannschaften mithalten konnten.

Es spielten: Lisa Adam, Andrea Ebenhoch, Dolores Köber, Annika Krause, Sonja Mayer, Katharina Roßberger, Angela Ruf, Sandra Steidle, Stefanie Wiatowski

Nachtrag 26.03.2014: Aufgrund eines nicht berechtigten Einsatzes einer Spielerin mussten alle Sätze beider Spiele mit 0:25 abgegeben werden. Nichtsdestotrotz können sich die Damen auf dem 5. Platz halten.

8. Spieltag – 01.02.2014: TSV Haunstetten – DJK Don Bosco – SV Mauerstetten

Sieg und Niederlage der Damen I – Ein turbulenter Spieltag in Don BoscoHaunstetterinnen immer noch auf Platz 2 in der Tabelle

Die Haunstetter Damen konnten sich am Sa, den 1.2. souverän gegen die Volleyballerinnen des DJK Don Bosco mit einem 3:0 Sieg durchsetzen. Im zweiten Spiel verpassten die Haunstetter Mädels den Sieg und verloren gegen die Mannschaft aus Mauerstetten mit einem Satzverhältnis von 3:1.

Aufgrund eines hohen Verletzungsdurchschnittes trat die Mannschaft aus Haunstetten nur mit acht Spielerinnen zum Spieltag in Don Bosco an, trotz allem waren die Mädchen hochmotiviert zwei Siege mit nach Hause zu bringen und wurden von den Verletzungsgeplagten tatkräftig von der Bank aus unterstützt.

Ins erste Spiel starteten die Haunstetterinnen mit einigen Konzentrationsfehlern, Leichtsinnsfehlern und Schwächen in der Annahme. Trotz dieser Anfangsschwierigkeiten konnten die Volleyballerinnen ihre Überlegenheit bald demonstrieren und drehten das Satzergebnis noch. Mit Kampfgeist und starken Angriffen gewannen die Haunstetterinnen den 1. Satz noch mit 25:23 Punkten. Auch die nächsten beiden Sätze spielten die Damen aus Haunstetten ein starkes Spiel. Mit einer soliden Annahme, einer guten Abwehr, präzisem Stellspiel, perfekten Blockaktionen und sehr starken Angriffen hatten die Don Boscoerinnen keine Chance mehr und verloren die zwei noch ausstehenden Sätze deutlich.

Das zweite Spiel bereitete den Damen aus Haunstetten leider mehr Probleme. Konzentrationsschwächen, nicht auf den Punkt gebrachte Entschlossenheit und Schwächen in der Annahme führten leider erneut zu einer Niederlage gegen die Mädchen aus Mauerstetten. Im zweiten Satz verletzte sich dann auch noch die Diagonalangreiferin und Kapitän Carolin Thum bei einer Blockaktion und musste ausgewechselt werden, was ein weiterer Grund für die nicht aufzuhaltende Niederlage der Haunstetterinnen war. Leider war das Aufbäumen und der Sieg der Haunstetterinnen im 3. Satz nur von kurzer Dauer und so mussten sie das Spiel an die Mauerstetterinnen schließlich mit 3:1 Sätzen abgeben.

Für den TSV Haunstetten spielten A. Krause, D. Köber, J. Weimer, A. Ruf, S. Wiatowski, S. Lipczinsky, C. Thum und K. Roßberger.

7. Spieltag – 18.01.2014: TSV Haunstetten – VfL Buchloe – TSV Gersthofen

6. Spieltag – 14.12.2013: TSV Haunstetten – TSV Königsbrunn 1 – SSV Bobingen

Doppelsieg in eigener Halle

Die erste Damenmannschaft des TSV Haunstetten konnte sich am Samstag den 14.12.2013 gegen die Gäste aus Königsbrunn (3:1) und Bobingen (3:0) durchsetzen und überwintert daher als Aufsteiger überraschend auf dem 2. Tabellenplatz.

Im ersten Spiel gegen den TSV Königsbrunn starteten beide Teams sichtlich nervös in die Partie und viele Eigenfehler bestimmten den Satzbeginn. Die Haunstetterinnen fanden schneller zurück ins Spiel und konnten die ersten beiden Sätze dank guter Annahme- und Abwehrarbeit und Aufschlagfehler der Gegner für sich entscheiden (25:17, 25:23). Im dritten Satz agierten die Haustetterinnen unkonzentriert und unpräzise und gaben den Satz an die Gäste ab (18:25). In der Satzpause fanden sie wieder zu alter Stärke zurück und gewannen diesen mit 25:19.

Das zweite Spiel gegen den TSV Bobingen bereitete den Damen wesentlich weniger Probleme. Souverän konnten sie sich danke guter Block- und Abwehrarbeit mit 25:15, 25:15 und 25:18 gegen die Gäste durchsetzen.

Für den TSV Haunstetten spielten: Ebenhoch, Köber, Krause, Lipczinsky, Steidle, Thum, Weimer, Wiatowski

5. Spieltag – 30.11.2013: TSV Haunstetten – Bad Grönenbach – SSV Bobingen

Volleyballdamen erkämpfen sich Platz 3 in der Tabelle

An ihrem 4. Spieltag der Saison trafen die Damen 1 des TSV Haunstetten erneut auf den Tabellenzweiten aus Bad Grönenbach und es gab ein Wiedersehen mit dem Relegations-Gegner der letzten Saison, dem SSV Bobingen. In einem starken Spiel gegen den TV Bad Grönenbach mussten sich die Haunstetterinnen mit 1:3 geschlagen geben, sie feierten jedoch anschließend mit einem 3:0 Sieg gegen das Team aus Bobingen ihren 5. Sieg der Saison.

Das erste Spiel gegen die Gastgeber aus Bad Grönenbach begann mit einem herausragenden Satzgewinn (25:16) der Haunstetterinnen. Sie überzeugten durch ein starkes Zusammenspiel, bei dem nahezu alles funktionierte und welches den Gegner aus dem Unterallgäu eindeutig in Bedrängnis brachte. Die drei folgenden Sätze waren hart umkämpft. Trotz starker Angriffe und Sicherheit in Annahme und Abwehr mussten sich die Haunstetterinnen am Ende mit 22:25, 24:26, 19:25 und somit mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben.

Das Spiel gegen den SSV Bobingen begann aus Sicht der Haunstetterinnen schwach. Fehlende Konzentration und Kommunikation führten zu einem recht knappen, jedoch erfolgreichen Ausgang des ersten Satzes (25:21). Im zweiten Satz gelang es den Augsburgerinnen durch abwechslungsreiche Angriffe und druckvolle Aufschläge zu dominieren (25:13). Auch den dritten Satz entschied der TSV Haunstetten mit einstelligem Ergebnis seitens der Bobinger deutlich für sich (25:9) und konnte so mit 3 Punkten und einem guten Spiel gegen die Unterallgäuer die Heimreise nach Augsburg antreten.

Es spielten: A. Ebenhoch, S. Lipczinsky, A. Krause, D. Köber, S. Steidle, S. Mayer, J. Weimer, C. Niegl, C. Thum.

4. Spieltag – 23.11.2013: TSV Haunstetten – TV Bad Grönenbach 1 – SSV Bobingen

Volleyballdamen erkämpfen sich Platz 3 in der Tabelle

An ihrem 4. Spieltag der Saison trafen die Damen 1 des TSV Haunstetten erneut auf den Tabellenzweiten aus Bad Grönenbach und es gab ein Wiedersehen mit dem Relegations-Gegner der letzten Saison, dem SSV Bobingen. In einem starken Spiel gegen den TV Bad Grönenbach mussten sich die Haunstetterinnen mit 1:3 geschlagen geben, sie feierten jedoch anschließend mit einem 3:0 Sieg gegen das Team aus Bobingen ihren 5. Sieg der Saison.

Das erste Spiel gegen die Gastgeber aus Bad Grönenbach begann mit einem herausragenden Satzgewinn (25:16) der Haunstetterinnen. Sie überzeugten durch ein starkes Zusammenspiel, bei dem nahezu alles funktionierte und welches den Gegner aus dem Unterallgäu eindeutig in Bedrängnis brachte. Die drei folgenden Sätze waren hart umkämpft. Trotz starker Angriffe und Sicherheit in Annahme und Abwehr mussten sich die Haunstetterinnen am Ende mit 22:25, 24:26, 19:25 und somit mit einer 1:3 Niederlage geschlagen geben.

Das Spiel gegen den SSV Bobingen begann aus Sicht der Haunstetterinnen schwach. Fehlende Konzentration und Kommunikation führten zu einem recht knappen, jedoch erfolgreichen Ausgang des ersten Satzes (25:21). Im zweiten Satz gelang es den Augsburgerinnen durch abwechslungsreiche Angriffe und druckvolle Aufschläge zu dominieren (25:13). Auch den dritten Satz entschied der TSV Haunstetten mit einstelligem Ergebnis seitens der Bobinger deutlich für sich (25:9) und konnte so mit 3 Punkten und einem guten Spiel gegen die Unterallgäuer die Heimreise nach Augsburg antreten.

Es spielten: A. Ebenhoch, S. Lipczinsky, A. Krause, D. Köber, S. Steidle, S. Mayer, J. Weimer, C. Niegl, C. Thum

3. Spieltag – 09.11.2013: TSV Haunstetten – TSV Friedberg 2 – TSV Gersthofen

Heimspiel Olé olé – Haunstetter Volleyballdamen räumen ab

An ihrem ersten Heimspieltag der Saison (09/11) gelang den Volleyballerinnen ein 6:0 Sieg gegen die beiden Kontrahenten TSV Friedberg 2 und TSV Gersthofen.

Im ersten Spiel gegen den TSV Friedberg 2 stellte sich schnell heraus, dass die Haunstetter Damen im wahrsten Sinne des Wortes den Heimvorteil hatten. Sie überzeugten mit einem durch und durch sicheren Spiel, starkem und präzisem Angriff und einem solidem Block.

So endete der erste Satz mit eindeutigem Abstand für die Haunstetterinnen. Entschlossen zogen die Damen ihr Spiel auch die 2 folgenden Sätze durch und erarbeiteten sich so das verdiente 3:0 nach nicht viel mehr als einer Stunde Spielzeit.
Auch im darauf folgenden Spiel gegen den TSV Gersthofen war schnell erkennbar, dass die Haunstetterinnen ihren Gegnern deutlich überlegen waren. So gewannen sie den ersten Satz mit einigem Punktevorsprung. Leider zeigten sich während des zweiten Satzes einige Unsicherheiten und Unruhen, sodass es gegen Ende noch einmal spannend wurde. Letztendlich gelang es der Haunstetter Damen 1 allerdings doch noch sich wieder in ihr Spiel einzufinden und den Satz knapp für sich zu entscheiden. Im dritten Satz zeigten sich die Volleyballerinnen noch einmal von ihrer konzentrierten Seite und gewannen auch hier wieder mit sichtbarem Abstand zum gegnerischen Team.

Mit diesem grandiosen Doppelsieg sammelten sie 6 weitere Punkte für die Tabelle und landen damit zur Zeit auf dem 4. Platz.

Es spielten: Ebenhoch, Flacke, Köber, Krause, Lipczinsky, Mayer, Menhorn, Ruf, Thum, Steidle, Wiatowski

2. Spieltag – 19.10.2013: TSV Friedberg 2 – TV Bad Grönenbach 1 – TSV Haunstetten

TSV Haunstetten überzeugt durch solides Spiel und starken Block

Mit ihrer Leistung am zweiten Spieltag (19.10.2013) in der Bezirksliga können die Damen der ersten Volleyballmannschaft des TSV Haunstetten durchaus zufrieden sein. Durch ihren 3:1 Sieg gegen den TSV Friedberg 2 und die 3:0 Niederlage gegen TV Bad Grönenbach erzielten die Haunstetter zwar das gleiche Endergebnis wie am ersten Spieltag, insgesamt machte die Mannschaft aber einen deutlich souveräneren Eindruck.

Gerade im ersten Satz des ersten Spiels schien bei den Haunstetter Damen alles zu funktionieren. Durch gezielte und variantenreiche Angriffe sowie einen äußerst starken Block setzten sie ihre Gegner so unter Druck, dass es für die Friedberger lediglich zu einem 16:25 reichte. Dieses Konzept griff die Mannschaft auch nach dem zweiten Satz, welchen sie aufgrund eines Konzentrationstiefs mit 23:25 knapp abgeben musste, wieder auf und holte sich in darauffolgenden Sätzen mit 25:10 und 25:23 den zweiten Sieg der Saison nach Hause.

Das zweite Spiel gegen den Landesligaabsteiger TV Bad Grönenbach verloren die Haunstetter Damen in drei Sätzen mit 25:13, 25:14 und 25:20. Zwar präsentierte sich der TSV wach und konzentriert, konnte aber in den ersten beiden Sätzen nur selten etwas dem abwechslungsreichen Kombinationsspiel der durchschnittlich fünf bis zehn Zentimeter größeren Gegnerinnen entgegensetzen.

Lediglich im letzten Satz tauschten die Haunstetter Damen ihren allzu großen Respekt vor dem Gegner gegen einen enormen Kampfgeist ein und konnten in einer imposanten Aufholjagd von einem 6:18 auf ein 19:21 demonstrieren, dass sie über das nötige Potential verfügen um auf hohem Niveau mitzuspielen.

Für den TSV Haunstetten spielten: Ebenhoch, Flacke, Krause, Lipczinsky, Menhorn, Roßberger, Ruf, Steidle, Thum, Weimer

DSCN4949 (Kopie) DSCN4954 (Kopie) DSCN4955 (Kopie) DSCN4956 (Kopie) DSCN4957 (Kopie) DSCN4959 (Kopie) DSCN4960 (Kopie) DSCN4961 (Kopie) DSCN4962 (Kopie) DSCN4964 (Kopie) DSCN4965 (Kopie) DSCN4966 (Kopie) DSCN4967 (Kopie) DSCN4970 (Kopie) DSCN4971 (Kopie) DSCN4972 (Kopie) DSCN4973 (Kopie) DSCN4974 (Kopie) DSCN4975 (Kopie) DSCN4976 (Kopie) DSCN4977 (Kopie) DSCN4978 (Kopie) DSCN4979 (Kopie) DSCN4980 (Kopie) DSCN4986 (Kopie) DSCN4987 (Kopie) DSCN4988 (Kopie) DSCN4990 (Kopie) DSCN4991 (Kopie) DSCN4993 (Kopie) DSCN4996 (Kopie) DSCN4997 (Kopie) DSCN4999 (Kopie) DSCN5000 (Kopie) DSCN5003 (Kopie) DSCN5004 (Kopie) DSCN5008 (Kopie) DSCN5009 (Kopie) DSCN5010 (Kopie) DSCN5011 (Kopie) DSCN5013 (Kopie) DSCN5014 (Kopie) DSCN5015 (Kopie) DSCN5018 (Kopie) DSCN5019 (Kopie) DSCN5021 (Kopie) DSCN5024 (Kopie) DSCN5032 (Kopie) DSCN5034 (Kopie) DSCN5037 (Kopie) DSCN5038 (Kopie)

1. Spieltag – 05.10.2013: SV Mauerstetten 2 – Vfl Buchloe – TSV Haunstetten

1.Damenmannschaft startet mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison

Die erste Damenmannschaft ist vom ersten Spieltag zufrieden zurückgekehrt. Im ersten Spiel trafen die Haunstetterinnen auf die extrem jungen Mauerstetterinnen und legten einen denkbar schlechten Start hin. Nach einer zu kurzen Aufwärmphase mussten bereits in den ersten fünf Spielminuten zwei Spielerinnen verletztbedingt ausgewechselt werden. Die restlichen Spielerinnen agierten zunächst fahrig und im ersten Spiel in der Bezirksliga noch recht nervös. Dennoch kämpften sie sich zum Ende des Satzes an die starken Gegnerinnen heran um aber dennoch den Satz 23:25 abzugeben. Immer wieder wechselten sich in den folgenden zwei Sätzen Phasen der Nervosität mit schönen Ballwechseln ab. Zwar gelang es den Augsburgerinnen immer wieder gute Angriffe aufzubauen, die jedoch der souveränen Abwehr der Allgäuerinnen nicht gewachsen waren. Verdient gewannen die überwiegend U20 Spielerinnen den zweiten und dritten Satz mit jeweils 25:16 dank ihrer anerkennenswerten hohen Spielleistung.

Für das zweite Spiel war die Zielvorgabe der Spielertrainerin Andrea Ebenhoch die ersten drei Punkte der Saison einzuholen. Von Beginn an gelang es durch eine solide Annahme kraftvolle Angriffe aufzubauen. Die Neuzugänge in der Mitte mit Laura Flacke und Stefani Wiatowski wurden gut in die Mannschaft integriert und erkämpften sich mit dem Team den ersten Satzsieg nach dem Aufstieg in die Bezirksliga mit 25:20. Der zweite Satz wurde unnötigerweise an die Gegnerinnen aus Buchloe abgegeben. Unkonzentriertheit führte zu einer instabilen Abwehrleistung und folglich zu harmlosen Angriffen, so dass die Buchloerinnen den Satz mit 25:20 für sich entscheiden konnten. Mit Spielwitz und Kampfgeist zeigten die Haunstetterinnen im dritten und vierten Satz die Zielvorgabe erfüllen zu wollen. Trotz der Schreckenspause im vierten Satz als Dolores Köber umknickt und ausgewechselt werden muss ließen sich die Spielerinnen nicht von ihrem Siegeswillen abbringen und entscheiden die Sätze mit 25:22 und 25:21 für sich.

Als Hausaufgabe nehmen sich die Haunstetterinnen vor an ihrer Annahmequalität zu arbeiten aber zeigten doch eine gute Gesamtleistung, die darauf hindeutet in der neuen Liga gut angekommen zu sein.

Es spielten Ebenhoch Andrea, Flacke Laura, Köber Dolores, Krause Annika, Lipczinsky Svenja, Menhorn Melanie, Roßberger Katharina, Ruf Angela, Steidle Sandra, Thum Carolin und Wiatowski Stefani

Es fehlten Aydin Ilknur, Mayer Sonja, Niegl Christina und Weimer Julia

SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC SONY DSC