Herren 1 mit wichtigen Punkten im Abstiegskampf

Mit nur einer Woche Abstand zum vergangenen Spieltag in Vierkirchen lud der TSV Haunstetten zum Heimspiel in die Fuggerstadt. Zu Gast in der Adlhoch Halle waren der FTM Schwabing von Tabellenplatz 1 und die Donau Holz Volleys aus Ingolstadt von Tabellenplatz 2. Eine schwierige Aufgabe aber glücklicherweise war das Verpflegungsangebot der Haunstetter wie gewohnt hervorragend.

In entspannter und freudiger Atmosphäre um die beiden Trainer Martin Sättele und Philipp Hunger versammelten sich Aussenangreifer Torben Casser, Jochen Schmidrkal und Lorenz Schmid sowie die Mittelblocker Philipp Karkosch, Marian Hieke, Jan Weber und Chris Niklas. Zudem Anwesend waren Diagonalangreifer Dom Herbst, Zuspieler Flo Benn und Chris „Girseletto“ Basske und Libero Lukas Hartmann. Krankheits- und Urlaubsbedingt mussten die Haunstetter auf Mittelblocker Tim Wurlitzer, Diagonalangreifer Moritz Hofmaier und Libero Matthias Volk verzichten.

Begleitet von einer guten Handvoll Zuschauer begrüßten die Haunstetter Herren die Donau Holz Volleys zum ersten Match des Tages. Früh machte sich eine stabile Annahme und Abwehr bezahlt und der TSV setzte sich Punkt für Punkt vom Gegner ab.

Mitangereister Einwechselspieler Jhonny Depp sorgte für eine fantastische Stimmung auf dem Feld, was die Ingolstädter nach und nach immer mehr aus Ihrem Konzept brachte. Überraschend viele Fehler der Gäste sowie ein gutes Händchen des Haunstetter Trainergespanns verhalfen dem TSV zum ersten Satz Sieg.

Ähnlich ging es im zweiten Durchgang weiter.

Gute Aufschläge der Haunstetter gepaart mit cleveren Angriffen und einer wachen Abwehr ließen den Schanzer Volleyballern wenig Möglichkeiten zu Ihrem Spiel zu finden und beschenkten die Haunstetter Männer mit Ihrem ersten Punkt. Merklicher Frust über die eigene Leistung sowie Stimmungskanone Jhonny Depp ließen die Ingolstädter im dritten Satz völlig auseinanderbrechen und der TSV Haunstetten hatte nur noch wenig Mühe den durchaus überraschenden Dreipunkter souverän nach Hause zu holen und verdient zu feiern.

TSV Haunstetten : DHV Ingolstadt 3:0 (25:18, 25:21, 25:15)

Im zweiten Durchgang traten die ersten Herren des FTM Schwabing zum Duell gegen die Haunstetter Volleyballer an. Obwohl gut in die Partie gestartet, wurde diese durch eine schwere Verletzung von Lorenz Schmid gegen Ende des ersten Satzes überschattet (Knochensplitterfraktur und beschädigter Bänderapparat). Zwar konnte der TSV diesen ersten Satz noch mit überragender Moral und Kampfgeist gewinnen aber dennoch war die Stimmung merklich getrübt. Als sich schließlich noch Angreifer Jochen Schmidrkal verletzte und nicht weiter spielen konnte, musste aus mangelnden Alternativen positionsfremder Ex-Mittelblocker Philipp Hunger auf die Außen Position eingewechselt werden. Mit diesem Verletzungspech und schwindenden Kräften schwand auch die Haunstetter Feldordnung. Zudem wurde Volleyballikone Jhonny Depp durch das anscheinend immer noch frustrierte Ingolstädter Schiedsgericht der Halle verwiesen.

via GIPHY

Symbolbild. Jhonny Depp versteht nicht wieso, muss allerdings schnellstens aus der Halle verschwinden.

Gegen eine gewohnt starke und solide Leistung der Schwabinger Mannschaft konnte so nicht gewonnen werden.

Die Haudraufstetter denken an Ihren verletzten Freund und wünschen viel Geduld und schnelle Genesung um Ihn bald wieder springend und Gazellen-gleich in der Halle begrüßen zu können. (Oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel noch mal?)

TSV Haunstetten : FTM Schwabing 1:3 (25:21, 21:25, 15:25, 17:25)

Die Haunstetter Herren würde sich freuen wieder zahlreiche Gäste zum nächsten Heimspieltag am 23.3.2019 in der Halle begrüßen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.