News

8. Sieg im 8. Spiel – Herren 2 marschiert weiter

2 Siege, 6 Punkte und die Tabellenspitze, all dies konnte die Herren 2 Mannschaft des TSV Haunstetten beim Heimspieltag in Augsburg einsammeln. Mit nun 4 ausstehenden Spielen ist man der haushohe Favorit auf den Meisterschaftsgewinn, auch wenn man trotz des 3-0 gegen Jettingen und des 3-0 gegen Nördlingen NOCH nicht durch ist.

Im 1. Spiel des Tages starteten die Rand-Augsburger mit Christian und Michi in der Mitte, Phillip und Philipp auf Außen, Benny auf Diagonal, Adrian beim Zuspiel und Adam als Libero. Nachdem man sich schnell mit 11-3 absetzen konnte, ließ die Konzentration zu wünschen übrig, sodass es plötzlich nur noch 11-9 stand. Bis 18-17 war das Spiel sehr zerfahren und mit vielen unnötigen Fehlern ausgestattet, auch wenn man zum Ende nochmal einen Gang zulegen konnte und den Satz 25-19gewann. Im 2. Satz kam dann Lorenz für Phillip auf Außen, sonst blieb die Mannschaftsaufstellung unverändert und auch der Spielverlauf im Vergleich zum 1. Satz. Wieder hat Jettingen beim Stand von 3-11 eine Auszeit genommen, doch diesmal ließ man nicht nach und nach knapp 17 Minuten gewann Haunstetten den 2. Satz souverän zu 12. Im 3. Satz dann ein ähnliches Bild, immer noch spielte man weit unter den Möglichkeiten, die Spannung fehlte komplett auf Grund des mangelndes Widerstandes des Gegners, trotzdem beendete man nach genauer einer Stunde das Match mit einem 25-11 Satz. 7. Match, 7. Sieg!

Dass es im 2. Spiel des Tages einer gehörigen Leistungssteigerung bedarf war der kompletten Mannschaft bewusst und umso erstaunlicher war es dann auch, dass als ob eine andere Mannschaft auf dem Spielfeld stehen würde, man von Punkt 1 fokussiert bis in die Haarspitzen war und mit Druck im Angriff und Block agierte. Mit Jochen auf Diagonal und Martin S. in der Mitte stellte man auf 2 Positionen um und dies zeigte sich auch gleich im Ergebnis und Spielweise der Haunstettener. Nördlingen wirkte von Anfang an völlig überfordert und übermotiviert und machte Fehler um Fehler, sodass man nicht schlecht staunte, als nach 19 Minuten der 1. Satz mit 25-12 gegen den direkten Meisterschaftskonkurrenten beendet worden ist. Im 2. Satz begann Nördlingen dann um Weiten besser als noch zuvor und zwang die Gastgeber beim Stand von 3-7 zur 1. Auszeit des Tages. Und sie sollte Wirkung zeigen, denn keine 7 Minuten später stand es 13-10 für Haunstetten und Nördlingen musste seinerseits eine Auszeit nehmen. Doch die Augsburger ließen sich dadurch gar nicht aus dem Rhythmus bringen und punkteten fast nach Belieben im Angriff, vor allem über die Mitte sicherten sich Michi und Martin Punkt um Punkt, wobei hervorzuheben ist, dass Jochen in der Abwehr kaum einen Ball verloren gegeben hat und man somit noch sehr oft die Chance hatte selbst zu kontern und diese auch meist genutzt hat. Am Ende wurde es zwar nochmal eng, nachdem Nördlingen beim Stand von 16-22 eine gute Aufschlagsserie hinlegte und die Annahme sehr ins wackeln brachte, doch mit einem krachenden Angriff machte Philipp das 23-21 klar und Letzen Endes sollte es auch er sein, der mit einem gekonnten Lob den 2. Satzgewinn besiegeln würde.
Im 3. Satz schlichen sich beim Gastgeber leichte Fehler ins Spiel ein, sodass man die angeknockten Nördlinger wieder zurück ins Match ließ und diese den gesamten über Satz auch geführt haben. Beim Stand von 16-20 und 17-22 wurden dann auch die Auszeiten aufgebraucht und es sah nach einem 4. Satz aus. Eine kleine Aufschlagserie von Adrian führte die Mannschaft wieder auf 21-22 ran. Danach ging es Punkt-um-Punkt, auch knappe Entscheidungen des gut agierenden Spielgerichts aus Jettingen ließen jetzt die Emotionen hochkochen. Nördlingen hatte schließlich 2 Satzbälle beim Stand von 24-22, doch nun zeigten eben diese Nerven und konnten ihren Vorteil nicht ausnutzen. Auf Augsburger Seite machten Jochen und Phillip die Punkte im Angriff, sodass Nördlingen beim 1. Matchball von Haunstetten (25-24) eine Auszeit nehmen musste und damit Erfolg hatte, denn der anschließende Aufschlag landete im Netz. Unbeeindruckt dessen, holte sich Michi den nächsten Punkt im Block und somit den 2. Matchball für Augsburg, den dann Phillip auf Außen verwandeln konnte und man anschließend ausgelassen den 8. Sieg im 8. Match feiern konnte.

Die Meisterschaft ist zum Greifen nahe, nichtsdestotrotz ist die Herren 2 noch nicht ganz durch, dazu fehlen noch 2 Siege, die idealerweise schon beim nächsten Spieltag am 21.2 in Königsbrunn geholt werden können. Dort spielt die Mannschaft gegen den Gastgeber, dem als einzigen bisher gelungen ist, den Haunstettener einen Satz abzunehmen. Weiter wartet der Tabellen-3. Leipheim, also zwei ernstzunehmende Gegner. Holt man 2 Siege, ist die Meisterschaft bereits vor dem letzten Spieltag unter Dach und Fach. Das Saisonziel, die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg zur Bezirksklasse, ist nur noch einen Schritt entfernt…

Heimspieltag um Tabellenspitze für Herren 2

Am heutigen Samstag will sich die bisher noch ungeschlagene Herren 2 Mannschaft des TSV Haunstetten den 1. Tabellenplatz, vom ärgsten Verfolger TSV Nördlingen, zurückholen. Ab 14.30 Uhr geht es in der Hans-Adlhoch-Halle in Pfersee um weitere 6 Punkte im Titelkampf, wobei man erstmalig gegen den VfR Jettingen II spielen muss. Anschließend geht’s im Top-Spiel der Liga, ähnlich wie gestern bei Bayern gegen Wolfsburg, um die Meisterschaftsentscheidung. Mit einem Sieg der Augsburger, wäre man nur noch einen Schritt vom Titel entfernt, gewänne Nördlingen, wäre alles wieder offen.
Auf Haunstettener Seite steht bei einigen Spielern noch ein dickes Fragezeichen hinter dem Einsatz. Zu viele Verletzungen und Erkrankungen erschwerten die Vorbereitung, sodass man zwar mit 10 Leuten wird rechnen können, doch ob alle dann auch spielen, und noch wichtiger, durchspielen können, bleibt fraglich.
Umso wichtiger ist es, dass die Mannschaft lautstark unterstützt wird. Hierzu laden wir alle Freunde, Bekannte und Fans in die Halle ein. Für Verpflegung wird bestens gesorgt sein. Um 14.30 Uhr geht das 1. Spiel gegen Jettingen los, nicht vor 16 Uhr spielt man dann gegen Nördlingen.

Herren 2 fährt zum Kreispokal-Finale Schwaben

Am morgigen Sonntag, den 25.01.2015, fährt die 2. Herrenmannschaft des TSV Haunstetten nach Memmingen um dort am Kreispokal-Finale Schwaben teilzunehmen. Nachdem man sich bereits im Oktober mit einem 2. Platz beim Kreispokal-Finale Nord qualifiziert hatte, wartet nun auf die Augsburger ein anstrengender Tag. Insgesamt 6! Matches sind zu bewältigen, wobei die Sätze nur bis 15 ausgetragen werden und auf 2 begrenzt sind.

Am Ende des Tages qualifizieren sich voraussichtlich die Top 3 für den Bezirkspokal im Februar. Aus dem Süden haben sich mit Memmingen, Stein und Türkheim III gleich 3 Kreisligisten qualifiziert, hinzu kommen noch Meitingen aus der Bezirksklasse und mit Nördlingen und Leipheim trifft man zudem auf direkte Ligakonkurrenten. Die Mannschaft wird morgen auf Grund von Krankheiten und Verletzungen nur zu 7. auflaufen können, dennoch ist ein Top 3 Platz Ziel, auch wenn natürlich der Fokus auf dem kommenden Spieltag am 31.01 in Augsburg (Hans-Adlhoch-Halle) liegt.

Unter „Spielbetrieb“ findet sich die Spielreihenfolge des Tages.

Herren 2 mit perfekter Hinrunde Spitzenreiter

Es war DER Spieltag der Saison 2014/15. Es war DER Tag für die Herren 2 Mannschaft des TSV Haunstetten. Mit zwei hart erkämpften 3-0 Siegen gegen die direketen Ligakonkurrenten aus Nördlingen und Leipheim, schnappte sich das Team den zwischenzeitlich verlorenen 1. Tabellenplatz wieder zurück und wird den auch über Weihnachten und Neujahr behalten.

Am Anfang des Tages lieferten sich Nördlingen und Leipheim einen offen Schlagabtausch, wobei Nördlingen meistens die Nase vor hatte. Im 1. Satz führte der Gastgeber bereits mit 9 Punkten, ließ Leipheim nochmal auf 3 Punkte rankommen, gewann aber letzendlich mit 25-20. Mit dem gleichen Ergebnis endete der 2. Satz, diesmal jedoch für Leipheim, die von vielen Fehlern der Gastgeber profitierten. Postwendend schaffte es Nördlingen aber wieder die Leistung zu steigern und gewann Satz 3 mit 25-12 und auch im 4. Satz führte die Mannschaft nahezu durchgänig und gewann letztendlich knapp, aber verdient mit 25-23 und somit 3 zu 1.

Danach ging es für die Herren 2 erst richtig los, auch wenn der Start ein bisschen nervös und fehlergeprägt war. Bis weit in die Mitte des Satzes war die Mannschaft um Kapitän Adrian bis zu 5 Punkte im Rückstand (5-10, 8-11, 11-15, 13-17). Doch eine Aufschlagserie von Jochen Schmidkral und gute Blockarbeit von Martin Sättele änderten den Zwischenstand umgehend (19-18) und schlußendlich waren es die beiden Außenangreifer Phillip und Philipp die den Satzgewinn besiegelten (25-22). Im Satz 2 spielte die Anfangssechs unverändert weiter, d.h. Adrian im Zuspiel, Michi in der Mitte zusammen mit Martin und Jochen Diagonal. Das Match wurde insgesamt besser, auch wenn immer wieder individuelle Fehler verhinderten, einen großen Vorsprung herauszuholen, sodass beim Stand von 19-21 das Team erstmal eine Auszeit nehmen musste. „Das sind nur 2 Punkte. Wir können 6 Punkte in Folge holen. Einfach konzentriert an den Ball gehen und es macht Bum. Auf gehts! CHENG PENG!“ so oder so ähnlich lautete die Ansage in der Auszeit und 2 Minuten später musste Nördlingen bei 21-23 seine 2. Auszeit nehmen, weil Haunstetten tatsächlich 4 Punkte in Folge verbuchen konnte. Mit gekonnten Angriffen von Phillip und überlegten Angriffschlägen von Jochen wurde der Gegner zu schier unlösbaren Abwehraktionen gezwungen und somit wurde auch Satz 2 völlig verdient mit 25-23 eingetütet. Dies hatte zur Folge, dass der Nördlinger Widerstand gebrochen wurde und man im 3. Satz nun befreit aufspielen konnte. Immer wieder wuchteten die Haunstetter von jeden Positionen die Bälle ins Feld der Gegner, im Block holten sich Michi und Martin ebenfals einige Punkte und mit 2 Aufschlagserien von Jochen und Adrian (jeweils 7 Punkte) besieglte man den 3. Satz mit 25-15 und insgesamt 3 Punkte gegen Nördlingen. Die Freude war sehr groß, wohlwissend dass noch ein weiteres, schwereres Spiel warten würde.

Nach 30-minütiger Pause ging es gegen Leipheim um die nächsten 3 Punkte und die Startformation aus dem 1. Spiel wurde nahtlos übernommen. Zunächst schien das Match unter Kontrolle zu sein, zu groß waren die Unterschiede im Spielaufbau und Angriffsmöglichkeiten, doch als der Satz bereits gelaufen schien (22-15), holte Leipheim zum Gegenschlag aus und verbuchte 5 Punkte in Folge. Unterstützt durch eine hoch fragwürdige Schiedsrichterentscheidung entstand leicht Hektik auf Seiten der Haunstetter, am Ende reichte es zu einem Zittersieg im Satz 1. (25-23). Unverändert startete man in Satz 2 und auch hier war gleich ein hoher Vorsprung erreicht den man diesmal jedoch nicht mehr aus der Hand gab. Inzwischen spielte Lorenz, der zuvor in allen Sätzen als Aufschlagsjoker eingesetzt worden ist, für Philipp auf Außen und verbuchte gleich nach seiner Einwechslung 2 Angriffspunkte, die der Mannschaft letztendlich auch Satz 2 einbrachten (25-16). Und auch im 3. Satz erspielte sich die Mannschaft schnell einen Vorsprung, den man ähnlich wie in Satz 1 und Satz 2 bis zum Ende hin halten konnte, sodass auch Patrick (bei 16-10 für Phillip) und Benny (bei 23-17 für Jochen) auf Einsatzzeit kamen. Zwar wurde es hinten raus nochmal eng, doch ein Aufschlagfehler der Leipheimer besieglte Satz 3 und somit den 6. Sieg im 6. Spiel (25-22).

Insgesamt gesehen war es wohl der einer der besten, wenn nicht der Beste Spieltag der Mannschaft seit Bestehen in 2012. Überragender Spieler war Jochen, der mit seiner Leistung der ganzen Mannschaft verhalf, immer kühlen Kopf zu bewahren und auch bei Rückständen nicht glein in Panik zu geraten. Aber auch Libero Adam hatte einer seiner besseren Tage, was sicherlich dazu beitrag, dass man im Angriff stänig variieren konnte. Mit nun 18 Punkten aus 6 Spielen überwintert Haunstetten auf Tabellenplatz 1 und hat bereits 3 Punkte Vorsprung auf Nördlingen und liegt punktgleich mit Leipheim, die jedoch schon 2 Spiele mehr auf dem Konto haben. Am 31.01.2015 empfängt die Mannschaft dann den VfR Jettingen II und Nördlingen zu Hause, die sicherlich auf eine Revanche hoffen und versuchen werden, die Tabellenspitze aus Augsburg zu entführen. Bis dahin wird die Mannschaft noch in diesem Jahr 2 Wochen trainieren, anschließend in die Weihnachtspause gehen und ab den 5.1 wieder das Training aufnehmen. Vor dem 4. Spieltag der Saison steht am 24. bzw. 25.1 noch das Kreispokal Finale auf der Agenda, auch dort will die Mannschaft sich von seiner besten Seite präsentieren und vielleicht eine kleine Überraschung schaffen.

In diesem Sinne bedankt sich die Herren 2 auch nochmal bei seinen Fans und Unterstützern, wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Top-Spieltag in der Kreisliga

Am Samstag geht es für die Herren 2 um die Wurscht. Beim Top-Spieltag der Kreisliga treffen die bisher 3 unbezwungenen Teams aus Leipheim, Nördlingen und Haunstetten aufeinander. Gespielt wird in Nördlingen (Schillerstr. 5), wo man dieses Jahr schon beim Kreispokal Nord zu Gast war. Die Herren können es beim 1. Spiel noch ruhig angehen lassen, denn sie müssen zunächst nur schiedsrichtern. Danach geht es aber schon um die Meisterschaft, also um den langersehnten Aufstieg in die Bezirksklasse.

Zunächst muss man gegen den Gastgeber ran, den man letzte Saison zwar 2x 3:0 besiegen konnte, doch schon beim Kreispokal-Nord-Finale hat sich die Mannschaft aus Nördlingen stark verbessert gezeigt und gewann schließlich mit 2-1. Zudem wurde ein 2.Liga-Spieler aus Polen verpflichtet, der z.Z in Nördlingen beruflich tätig ist. Es bleibt also spannend zu sehen, wie sehr dies der Mannschaft um Trainer Grübl helfen wird.
Im. 3 Match des Tages trifft man auf die ebenso tadelfreien Leipheimer, mit denen man schon letzte Saison schwer zu kämpfen hatte, jedoch besiegte Haunstetten auch diese 2x mit 3-1 und 3-2. Der Kader der sympathischen Mannschaft ist im Vergleich zur letzten Saison nahezu unverändert. Wie stark die Mannschaft geworden ist, zeigen die Ergebnisse aus diesem Jahr: 6 Spiele, 6 Siege, 18 Punkte, nur einen Satz verloren, in 7 Sätzen machten die Gegner nur 10 Punkte oder weniger!
Beide Matches werden ausschlaggebend für den weiteren Weg in dieser Saison sein. Im besten Fall holt die Herren 2 6 Punkte, bei einem 5-Satz-Match von Nördlingen und Leipheim, im schlimmsten Fall geht man leer aus.

Damit dies nicht geschieht, reisen die Augsburger mit einem 11 Mann starken Kader nach Nördlingen an. Nur Martin O. und Thomas werden fehlen, dahingegen feiert Jochen Schmidrkal seinen Einstand in der Mannschaft, zudem wird auch Kapitän Adrian nach seinem Außenbandriss wieder auf dem Feld stehen.

Falls jemand die Herren 2 in Nördlingen unterstützen möchte, bitte bei Adrian Lauer (Email/Facebook) melden.
https://www.facebook.com/TsvHaunstettenVolleyballHerren2

2 Siege mit Schönheitsfehler für Herren 2

Mit 10 mehr oder minder fitten Spielern ist die Herren 2 die kurze Reise nach Königsbrunn angetreten. Dass es am Ende nicht „7 1/2“ waren lag einzig daran, dass alle angeschlagenen Spieler dabei sein wollten, sodass Adrian als Trainer doch ein paar Möglichkeiten hatte, Spielerwechsel durchzuführen. Im 1. Match gegen den Gastgeber tat man sich in Satz 1 und Satz 2 ziemlich leicht und gewann mit 25-17 und 25-9 nach nur 36 Minuten.

Zu diesem Zeitpunkt spielten Phillip und Philipp auf Außen, Martin S., Martin O. und Adam in der Mitte, Benny und Thomas auf Diagonal und Lorenz im Zuspiel. Der grippegeschwächte Patrick und außenbandgeschädigte Adrian machten es sich auf der Bank gemütlich. Im 3. Satz unterlief dann aber bei der Aufstellung ein Fauxpas, der anfangs noch für reichlich Verwirrung sorgte. Geschuldet dessen und einer sehr schlechten Eigenleistung mit vielen leichten Fehlern, verlor die Mannschaft den 1. Satz dieser Saison mit 21-25. „Da hab ich Mist gebaut. Ich hab die Mittelblocker und Außenangreifer vertauscht und dadurch kam es zu einigen Missverständnissen in der Annahme und auch im Angriff. Nichtsdestotrotz, haben wir in diesem Satz einfach schlecht gespielt.“ so Adrian nach dem Match. Im 4. Satz genügte eine durchschnittliche Leistung zum 25-14 Satz- und Matchgewinn.

Im 2. Spiel des Tages traf man wieder auf den TSV Meitingen II, der nur mit 6 Spielern anreisen konnte und deutlich schwächer agierte als noch vor 4 Wochen in heimischer Halle in Augsburg. Auf Haunstetter Seite musste Martin S. nach dem 1. Match die Mannschaft mit Knieproblemen verlassen, sodass man mit Martin O. und Adam in der Mitte anfangen musste. Auch hier knüpfte man an das 1. Spiel an: durchschnittliche Leistung; klares Ergebnis. Nach 13 Minuten holte man sich Satz 1 mit 25-14 und auch Satz 2 gewann man mit 25-17 noch recht deutlich. Inzwischen spielte Patrick nun auf Außen, Philipp wechselte in die Mitte, Benny kam auf Diagonal, weshalb Thomas und Martin neben Adrian auf der Bank Platz nahmen. Auch im 3. Satz wechselte man nochmal durch, sodass jeder seine Spielzeit bekam, auch Adrian, der für paar Aufschläge rein kam. Dass die Leistung im 3. Satz nochmal nachgelassen hatte, sah man am Ergebnis. Am Ende war es der 1. Satz den man zwar gewann, jedoch mehr als 20 Punkte (22) abgeben musste. Nach genau 1 Stunde waren die nächsten 3 Punkte auf dem Konto der Haunstetter und somit verteidigte man die Tabellenführung knapp nicht vor dem VfL Leipheim, der einen besseren Bällequotienten vorweist. (Haunstetten: 321:201 -> 1,60; Leipheim: 323:186 -> 1,74)

Mit 4 Siegen aus 4 Spielen und 12 Punkten liegt die Mannschaft bisher voll im Soll, doch am 6.12 kommt es zum Showdown in Nördlingen. Beim Top-Spieltag der drei Meisterschaftsanwärter, geht es zunächst gegen den Gastgeber und im Anschluss gegen den VfL Leipheim. Beide Mannschaften hat man in der vergangenen Saison besiegen können, jedoch verlor die Mannschaft heuer schon gegen Nördlingen im Kreispokalfinale. Man ist also gewarnt, auch wenn man selber nicht in Bestbesetzung angetreten war. Bis dahin bleibt noch viel Zeit um an gewissen Schwachstellen zu arbeiten und auch, um vorhandene Verletzungen und Krankheiten auszukurieren.

Dezimierte Herren 2 Mannschaft in Königsbrunn

Am 1. Spieltag standen der Herren 2 Mannschaft noch zwölf Spieler zur Verfügung, am kommenden Samstag könnten es im schlimmsten Fall nur „7 1/2“ werden. Ab 14.30 Uhr spielt man in der Gymnasium Halle (Alter Postweg) in Königsbrunn um die nächsten Punkte der Saison, zunächst wartet der Gastgeber, nach einem Spiel Pause dann Meitingen II.

Nach dem souveränen Saisonauftakt sollte der 2. Spieltag mehr oder minder genauso ablaufen, doch gleich am Montag danach hat es wieder einmal unseren Zuspieler Adrian erwischt, der sich ohne Fremdeinwirkung die Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen hatte. Ein Einsatz am Samstag würde zu früh kommen, auch wenn er dabei sein wird. Des Weiteren werden gleich 2/4 der Mittelblocker fehlen (Michi und Christian), die anderen 2/4 sind fraglich, da Martin O. an einer Fußverletzung laboriert und Martin S. krank ist. Ob einer, beide oder im schlimmsten Fall keiner der Mittelblocker spielen wird, entscheidet sich kurzfristig.
Somit bleiben nur noch 7 Spieler übrig, die am Samstag sicher und fit auflaufen können (Phillip, Philipp, Lorenz, Benny, Thomas, Patrick und Adam). Die Hauptaufgabe wird sein, dass man mit vielleicht ungewohnten Positionen oder Aufstellungen zurechtkommen muss, und im Endeffekt wie immer, die Eigenfehlerquote so niedrig wie nur irgendwie möglich hält.
Klares Ziel sind auch am Samstag wieder 6 Punkte, ob man dies dann ohne Satzverlust schafft oder nicht ist zweitrangig, was zählt sind die 6 Punkte, damit man am 6.12 zum Spitzenspieltag in Nördlingen als Tabellenführer anreisen kann.

Perfekter Start für die Herren 2

So kann die Saison weiter gehen! Die Herren 2 gewinnt beide Matches der neuen Saison gegen Meitingen II und SG Gersthofen-Biberbach ungefährdet mit 3:0 und holt sich somit die Tabellenführung in der Kreisliga Nord. Man ist schon jetzt die einzige Mannschaft in der Liga, die noch keinen Satz verloren hat.

Mit 10 Spielern konnte die Mannschaft am Samstag beinahe aus dem Vollen schöpfen und machte von Anfang klar, wer in der Hans-Adlhoch-Halle zu Hause ist, auch wenn man dort nie trainiert. Meitingen II musste sich als erster davon überzeugen, dass die Augsburger dieses Jahr den Titelgewinn als Ziel ausgegeben haben und auch wenn die Mannschaft erst seit 3 Wochen wieder komplett zusammen trainiert, merkte man vom 1. Ballwechsel an, dass sich das Team untereinander perfekt versteht. Anders als noch vor zwei Jahren oder gar letzte Saison, als sich schnell Hektik breit machte, wenn mal 2, 3 Bälle hintereinander nicht funktionierten, spielte die Mannschaft am Wochenende abgeklärt, ruhig und ließ sich auch nicht von Abständen verrückt machen. Im 1. Satz spielte man mit der vermeintlich „Besten“ Aufstellung des Tages und gewann nach 18 Minuten den Satz zu 11. Im 2. Satz stellte man auf der Diagonalposition um und gewann nach 19 Minuten zu 19. Im 3. Satz gab es die Premiere von Patrick Gunderlach im Haunstetter Trikot, der auf Außen wechselte und auch diesen Satz konnte man sich unter 20 Minuten sichern und das Match somit mit 3-0 gewinnen. (25-11, 25-19, 25-17)

Auch das 2. Match gegen die neugegründete, junge Mannschaft SG Gersthofen-Biberbach sollte ein Selbstläufer werden. Jeder durfte mal ran und somit feierte Martin Sättele auch sein Saisondebut, diesmal allerdings für die Kreisliga-Mannschaft und nicht in der Landesliga wie sonst üblich. Nach einigen gesundheitlichen Problemen starte der Mittelblocker mit einem Angriffspunkt in diese Saison. Sofort im Anschluss zeigte er dem jungen Gegner wie man NICHT blockt. Solch Vorführungen sieht man nicht oft im Volleyball…;) Nach nicht einmal 1h war das Match zu Ende und man feierte den perfekten Saisonstart. (25-12, 25-9, 25-15)

0 Auszeiten, 0 Auswechselungen, 106 Minuten Netto-Spielzeit für 2 Matches, 150-83 Punkte, so lautet die herrvorragende Ausbeute vom Samstag. Doch man lässt sich natürlich nicht blenden: „Für den Saisonstart waren unsere Gegner genau richtig. Man hat einige Sachen ausprobieren können, gesehen wo noch Schwierigkeiten vorhanden sind und woran man bis zu den nächsten Spieltagen wird arbeiten müssen. Dass das nicht so weiter gehen wird, ist uns auch klar.“ so ein zufriedener Coach.

Am 8.11 geht die Reise weiter wenn man in Königsbrunn auf den Gastgeber treffen wird (14.30 Uhr, vs. Kö-Bru III) und bereits zum Rückspiel gegen Meitingen II antreten wird. Auch hierfür sind die Ziele klar definiert: 6 Punkte, 6:0 Sätze und so viel Einsatzzeiten für alle wie nur möglich.

Aller guten Dinge sind 3…Herren 2 startet Kreisliga-Saison

Selbstbewusst und ohne größere Änderung startet die Herren 2 Mannschaft des TSV Haunstetten heute, am Samstag den 18.10.14, in die 3. Kreisligasaison. Das Team bleibt bis auf einen Neuzugang unverändert und spielt heute ab 14.30 Uhr in der Hans-Adlhoch-Halle in Pferrsee gegen Meitingen II und die SG Gersthofen-Biberbach. Nebenan spielt ebenfalls die Damen 2 Mannschaft, die von Martin Olbrich betreut wird.

Zuvor hat man letzten Sonntag locker leicht im Vorbeigehen die Bezirksklasse Mannschaft Meitingen I mit 16-14 im entscheidenden 3. Satz besiegt und sich somit die Finalteilnahme im Kreispokal Nord gesichert, sowie die Qualifikation zum Kreispokal Finale im Januar 2015. Nachher im Finale gegen den Gastgeber Nördlingen gab man noch einen Satz Vollgas (25-16) bis die Mannschaft 2 Gänge zurückgeschalten hat und schlussendlich als „Vizekreispokalnordgewinner“ das Spielfeld verlassen hatte (19-25, 9-15). Nichtsdestotrotz war man mehr als zufrieden, denn wieder meinte es das Losglück nicht gut mit den Haunstettern und wieder musste man gleich in der 1. Runde gegen eine höherspielende Mannschaft ran, doch diesmal konnte man zur Abwechslung gewinnen. Zudem fehlte auf Außen unser Punktegarant Phillip jung, und in der Mitte Christian, sowie die komplette Reserve aus der Herren 1 bzw. den „Zurückgetretenen“.

Am heutigen Spieltag wird Neuzugang Patrick Gunderlach vom TSV Pfuhl seinen Ligaeinstand für die Mannschaft bestreiten. Beim letztwöchigen Pokalturnier durfte er erstmalig sein Können zeigen und überzeugte so sehr mit seiner Annahme- und Abwehrarbeit, dass er kurzerhand zum (2.) Libero ernannt worden ist. Ob er dennoch auf seiner geliebten Außenangreiferposition spielen darf, entscheidet sich kurzfristig. Weiterhin gibt es einen „Rückkehrer“, Adrian „Spielertrainerkapitänstaffelleitermädchenfüralles“ Lauer ist nach überstandener OP im Januar und langer Regenerationszeit wieder bei Kräften und hofft die Mannschaft länger als nur einen spieltaglang zu unterstützen. Er wird wieder auf der Zuspielposition agieren und dort von Lorenz unterstützt, der selber diese Saison als Allrounder eingesetzt werden kann und muss. Da er körperlich gerade in Top-Form ist, ist im dies auch zuzutrauen, so wie letzte Woche, wo er als Mittelblocker tätig war.
Ansonsten besteht die Mannschaft weiterhin aus den gleichen Spielern der letzten 2 Jahre, wer sie dennoch mal genauer kennenlernen will, kann gerne auf „Herren 2“ -> „Mannschaft“ -> und den jeweiligen Namen klicken, z.B.: „Christian Rothfelder“. Die Profile werden ständig erneuert und erweitert, heißt raufklicken lohnt sich.

Die Zielsetzung für die Mannschaft ist die gleiche wie in den letzten Jahren: AUFSTIEG!!!
Leider klappte es letztes Jahr mit der Relegation auf Grund von diversen Problemen (Taktisch, Körperlich, Gesundheitlich, etc.) nicht, dennoch bleibt das Ziel das Gleiche. „Dieses Jahr ist niemand aus der Bezirksklasse abgestiegen und Neumelder SG Gersthofen-Biberbach ist, ohne despektierlich zu sein, noch nicht so weit um um den Aufstieg mitzuspielen, sodass wir uns dieses Jahr eigentlich nur selber schlagen können. Denn leichter als heuer wird es nicht mehr werden um direkt in die Bezirksklasse aufzusteigen. Wenn es am Ende wieder nicht reicht, muss man sich selbst an die Nase fassen und fragen, wie es soweit kommen konnte…“ so ein entschlossener Adrian.

Herren 2 startet in Saison 2014/15

Nach der gescheiterten Relegation im April dieses Jahres, muss die Herren 2 ein weiteres Mal in der Kreisliga Nord aufschlagen. Das Team hat sich kaum verändert und es gab nur einen Neuzugang zu verzeichnen. Mehr über die Mannschaft, Ziele und Termine gibt es in Kürze unter „Herren 2“ -> „News“.
Doch bevor es nächste Woche in der Liga losgeht, spielt die Herren 2 am Sonntag in Nördlingen um den Kreispokal Nord. Mit dabei sind 4 weitere Mannschaften aus der Kreisliga und mit Meitingen 1 eine Mannschaft aus der Bezirksklasse. In einem „Jeder-gegen-Jeden-Turnier“ kommen am Ende die 2 bestplatzierten Mannschaften in das Kreispokalfinale im Januar. Spielbeginn ist 9.30 Uhr, die Herren 2 greift erst ab der 2. Spielrunde an, was ca. gegen 10.30 Uhr sein wird.