Letztes Spiel der Saison für Herren 1

Am Samstag ging es für die Haunstetter Jungs für ihren letzten Spieltag nach München. Der Klassenerhalt war bereits seit zwei Spieltagen gesichert, ein Novum für die jüngere Geschichte des TSV, und somit konnte man vollkommen entspannt aufspielen.

Dies war auch die Ansage vor dem Spiel, die die Volleyballer vom TSV vielleicht etwas zu gut umsetzten. Beim Spielstand von 0 zu 5 aus Haunstetter Sicht, musste die erste Auszeit genommen werden. Diese stabilisierte die TSVler anfangs etwas, führte jedoch nicht dazu, dass die Mannschaft aufholen konnte. Bei 8:16 folgte die zweite Auszeit und der Satz endete 25:17 für die Gastgeber. Gegen den letzten Platz der Liga so deutlich zu verlieren kratzte nun doch am Ego der Haunstetter und man legte sich noch einmal richtig ins Zeug und zwang die Gastgeber beim Spielstand 4:8 in die erste Auszeit. Auch vier Wechsel und eine zweite Auszeit halfen den Münchner nichts und so mussten sie sich gegen Haunstetten 25:18 geschlagen geben.

Auch den dritten Satz konnten die Augsburger für sich entscheiden, was vor allem an der Diagonaldampfmaschine Marian Hieke lag, der an diesem Spieltag ausnahmsweise mal auf seine Mittelangreiferposition verzichtete und dafür einen Ball nach dem anderen über Kopf rüberzimmerte. Der Zwischenstand 2:1 in Sätzen für Haunstetten und man begann wieder sich an die Ansage vom Anfang zu erinnern, dass man ja unter keinem Druck stehe. Dies führte im vierten Satz zu einer derart schlechten Leistung, dass der Verlauf gar nicht weiter erwähnt werden soll. Das Ergebnis von 9:25 spricht für sich. Der fünfte Satz verlief nun wieder etwas ausgeglichener und die Mannschaften hielten sich bis zum Ende des Satzes die Waage. In der Endphase zogen dann jedoch die Gastgeber davon und gewannen das Spiel verdient mit 15:11.

Somit fuhren die Haunstetter nach einem zwei stündigen Spiel mit einem Punkt nach Hause und müssen jetzt die Ergebnisse der Spiele von Harteck abwarten um die finale Ligaplatzierung zu erfahren. Alles in allem war der Spieltag ein unglücklicher Abschluss für eine gute Saison und eine herausragende Rückrunde. Die Augsburger haben 2018 in acht Spielen lediglich zwei verloren und von 24 möglichen 16 Punkte mitgenommen und werden in der Vorbereitung für die nächste Saison daran arbeiten, diese Quote weiter zu verbessern.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.