Schrödingers Sieg

Die Herren 1 sind zurück aus der Sommerpause. Mit einem Sieg. Und 3 Punkten. Möglicherweise. Das Protokoll der letzten Wochen:

21.September: Die Abteilung Volleyball des TSV Haunstetten fährt ins dreitägige Trainingslager, mit dabei sind auch die Herren 1. Die Vorbereitung läuft bereits seit einigen Wochen und geht langsam auf die Zielgeraden.

22.September: [Top Secret]

24.September: Das intensive Trainingslager hat sichtlich Spuren hinterlassen, trotzdem findet sich eine kleine Schar Trainingswilliger.

1.Oktober: Die Vorbereitung des TSV Haunstetten I beinhaltet zum Abschluss ein Testspiel gegen den FC Weil. Nach erfolgreichem Abschluss sehen sich die Haunstetter nun bereit für den lange ersehnten ersten Spieltag.

6.Oktober, 13:40: Alle Spieler des Teams sind in der Nikolaushalle in Herrsching eingetroffen. Neu mit dabei sind der noch verletzte Chris, der bereits in Haunstetten bekannte „Lollo“ und der bereits Ende letzter Saison zurückgekehrte Tim, alles Mittelblocker. In besagter „Nikolaushalle“ werden übrigens auch Bundesliga-Spiele ausgetragen.

6.Oktober, 13:42: Nicht nur die Halle hat einen Touch von Bundesliga, auch die Lederhosen-Trikots der gegnerischen Mannschaft, die eine Spielgemeinschaft mit unter anderem Herrsching bildet.



6.Oktober, 14:32: Anpfiff.

6.Oktober, 15:15: Der TSV hat gegen eine sehr junge Herrschinger Mannschaft seine Erfahrung spielen lassen. Es steht 1:0 in Sätzen und 20:17 in Punkten.

6.Oktober, 15:19: Es steht 2:0 für die Haunstetter, in den letzten Minuten mussten sie keinen Finger rühren, da Herrsching mit einem viel stärkeren Gegner zu kämpfen hatte. Und zwar sich selbst.



6.Oktober, 15:45: Haunstetten hat nun Probleme in der Annahme und Herrsching zeigt sich stabilisiert.



6.Oktober, 15:50: Der Gegner verkürzt auf 1:2 in Sätzen, die Haunstetter bleiben aber cool und besinnen sich auf ihre Stärken.



6.Oktober, 16:15: Mit starken Blocks und einer starken Teamleistung gewinnt Haunstetten mit 3:1. Durch die Nikolaushalle schallt: „Hier regiert der TSV!“.



6.Oktober, 16:20: Auftritt der Bürokratie. Der Spielberichtsbogen wird noch einmal kontrolliert. Es herrscht plötzlich Verwirrung, ein Spieler des TSV Haunstetten ist nicht in die Mannschaftsliste eingetragen, hat aber das ganze Spiel gespielt. Auf einmal steht die Möglichkeit eines 3:0 für Herrsching im Raum.

Irgendwann im November, 1935: Der Physiker Erwin Schrödinger schlägt ein Gedankenexperiment vor, in dem eine Katze zusammen mit einem radioaktiven Präparat in eine Kiste gesteckt wird. Von nun an ist die Katze lebendig und gleichzeitig tot, so lange bis die Kiste geöffnet wird.

6.Oktober, 16:20: Die Lage in Herrsching ist unklar, solange der Staffelleiter nicht dazu befragt wird. Es ist also gleichzeitig ein Sieg und kein Sieg. „Schrödingers Sieg“ eben.

7.Oktober: [To be continued]

—————————————————————————————————-
Vielen Dank für die tollen Fotos an Philipp Hunger.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.