Saisonrückblick D1

волейбол аугсбург тренировка беженцев украина / волейбол аугсбург тренування біженців україна

Saisonrückblick D1

9. Juni 2022 Aktuelles 0

Die Damen1 begannen frühzeitig ihre Vorbereitung auf die neue Saison. Dabei waren sie voller Hoffnung, dass die Saison stattfinden und nicht wieder aufgrund von Corona abgesagt wird – wie 2020. Voller Elan und Power ging es also ab Juli mit Technik- und Koordinationstraining los. Im September fanden neben dem alljährlichen Trainingslager in Utting am Ammersee auch einige Vorbereitungsspiele statt, die sehr erfolgreich liefen. Dadurch war das Team zuversichtlich und optimistisch zum Vorbereitungsturnier Ende September nach Weißenhorn gefahren. Und tatsächlich zahlte sich die lange und konsequente Vorbereitung aus und die D1 konnten sich gegen 5 andere Teams aus Kreisliga und Bezirksklasse durchsetzen – sie gewannen das Turnier.

Durch den Turniersieg in Weißenhorn malte man sich gute Chancen in der Bezirksklasse Süd in Schwaben aus. Dieser Optimismus erhielt aber am ersten Spieltag bereits einen ordentlichen Dämpfer, nachdem beide Spiele 1:3 verloren wurden (FC Ebenhofen & TV Weitnau). Beim zweiten Spieltag konnten die Damen aber wieder zeigen, was sie drauf hatten und gewannen souverän gegen die Lechrain Volleys und SSV Bobingen jeweils 3:0. Der dritte Spieltag war nach dem vorherigen “Auf” dann wieder ein “Ab”. Auch hier verloren die D1 beide Spiel, wenn auch knapp, gegen den TV Weitnau und FC Kleinaitingen.

Dies sollte dann auch der letzte Spieltag im Jahr 2021 sein, da die Pandemie nun dazwischen grätschte. Die Saison hat viel Organisation und Abstimmung von den Mannschaften gefordert, da einige Spiele aufgrund von Corona verlegt werden mussten und teilweise Ersatztermine für die Ersatztermine gefunden werden mussten. Der BVV stellte im Januar den Mannschaften frei, zu wählen, ob die Saison vom eigenen Team fortgeführt werden möchte. Es bestand die Option, ohne Konsequenzen (kein Abstieg) zurückzuziehen. Die Mannschaften Lechrain Volleys und SSV Bobingen zogen zurück, weshalb alle Spiele gegen diese mit 3:0 in der Tabelle gewertet wurden. Für die D1 kam ein Rückzug aber auf keinen Fall infrage – war die Vorfreude auf jeden einzelnen Spieltag doch immer riesig. Deshalb organisierte die Mannschaft auch ein zusätzliches Wintertrainingslager in der Heimat, das den Teamzusammenhalt stark förderte und sogar neu erlernte Techniken ermöglichte.

Frisch und voller Tatendrang wurde also in die zweite Hälfte der Saison gestartet. In Immenstadt lieferte sich die D1 einen wahren Tauschabschlag gegen die Heimmannschaft, konnte diesen aber für sich gewinnen (3:2). Leider war danach die Luft für das zweite Spiel gegen den TSV Weißenhorn raus (3:0). Im Februar hatte man dann eine längere Verschnaufpause, fand der nächste Spieltag doch erst im März statt. Das Rückspiel gegen den TV Immenstadt konnten dieses Mal leider die Allgäuer für sich entscheiden, aber das Spiel war nicht weniger anspruchsvoll als das Hinspiel (2:3). Das Derby gegen den TSV Königsbrunn konnte das Team souverän mit 3:0 für sich entscheiden. Ab diesem Spiel ging es für die Mannschaft nur noch bergauf – auch wenn aufgrund einiger Corona-Fälle teilweise mit knapper Besetzung gespielt werden musste. Die beiden Spiele gegen den FC Kleinaitingen und den TSV Sonthofen gewannen die Frauen jeweils souverän 3:0.
Auch in den Rückspielen gegen Königsbrunn und Sonthofen siegten die D1 (3:1 & 3:0). Der letzte Spieltag zeigte nochmal viel Spannung. Auch wenn es für den TSV Haunstetten um nichts mehr ging, war das Spiel gegen den TSV Weißenhorn entscheidend für den Tabellensieg und den Aufstieg. Gewannen die Haunstetter, würde der TV Weitnau aufsteigen, verloren sie, würde der TSV Weißenhorn nächste Saison in der Bezirksliga spielen. Die D1 kamen also mit viel Respekt vor dem unter Druck stehenden Gegner Weißenhorn. Doch entgegen der Erwartung, kam vom Gegner überraschend wenig Gegenwehr und so holten sich die D1 mit einem klaren 3:0 erneut 3 Punkte. Mit viel Jubel bedankten sich die Mädels des TV Weitnau bei uns mit einer Kiste Radler – zu unserer großen Überraschung. Danke nochmal an den TV Weitnau und viel Erfolg in der Bezirksliga. Das zweite Spiel gegen den FC Ebenhofen konnten die #Haudraufstetter dann auch 3:1 für sich entscheiden.

Somit schloss die D1 die Saison auf dem 3. Tabellenplatz ab. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Großes Dankeschön auch an dieser Stelle an unseren Trainer Lukas Hartmann – du hast uns diese Saison und die zwei davor sehr viel beigebracht und uns stets gefordert und gefördert. Zudem hatten wir sehr viel Spaß mit dir und können voll toller Erinnerungen an die gemeinsame Zeit zurückblicken.
Ab Juli 2022 übernimmt Sascha Hänsel als Trainer und wir sind sehr gespannt und freuen uns auf frischen Wind und tolle Trainings. Herzlich willkommen im Team! Wir hoffen, uns nächstes Jahr noch weiter zu verbessern und evtl. den lang ersehnten Aufstieg in Angriff nehmen zu können.

#inteam