„Lufthoheit“ im Duell mit den Lokalrivalen

волейбол аугсбург тренировка беженцев украина / волейбол аугсбург тренування біженців україна

„Lufthoheit“ im Duell mit den Lokalrivalen

23. Februar 2024 Aktuelles 0

Der englische Monat kommt zu einem Ende, am letzten von drei Spieltagswochenenden in Folge konnten unsere Herren endlich wieder auftrumpfen. Fünf Punkte haben sie gegen den DJK Hochzoll und die Satellites Schwabmünchen erkämpft.
Bereits die ersten Punkte gegen den DJK gaben den Ton für die Partie an, ein sog. „Monsterblock“, danach zwei weitere erfolgreiche Breaks und die Stimmung der Konkurrenten war am Tiefpunkt. Im weiteren Verlauf konnten unsere Männer den Druck weiter hochhalten und die Gegner fanden einfach keine Antworten: Zack-Bumm, 1. Satz 25:17! Das atemberaubende Blockspiel ließ den Angreifern aus Hochzoll wenig Möglichkeiten offen und falls mal ein Ball vorbeiging, landete er zumeist knapp im Aus. Im Haunstetter Spiel fanden sich auch in den folgenden beiden Sätzen keine Schwachstellen und so konnten auch diese mit 25:19 und 25:18 für uns entscheiden. Unsere Männer bestritten ihr vermeintlich bestes Spiel der Saison und das, obwohl das letzte Training vor dem Spieltag der alljährlichen Tradition der Currywurstfontäne zum Opfer fallen musste (man munkelt, dass der Hochzoller Trainer dort ebenfalls anwesend war, wer weiß was dort besprochen wurde …). Nach der 2:3 Niederlage im Hinspiel tat es der Mannschaft sichtlich gut den Erzrivalen aus Hochzoll 3:0 zu besiegen!
Im zweiten Spiel gegen die Satellites konnte man die Energie aus dem ersten Spiel zunächst mitnehmen, den Gegner war auf der Mittelposition im Vergleich zum Hinspiel geschwächt und so waren unseren beiden Mittelblockern alle Möglichkeiten gegen das Spiel an sich zu reißen. Punkt um Punkt schlug im gegnerischen Feld ein und der erste Satz war schnell mit 25:15 gewonnen. Im darauffolgenden Satz ließen die Schwabmünchner sich allerdings nicht mehr so leicht unterkriegen und kämpften sich mit 17:25 zurück. Das Spiel wurde phasenweise sehr chaotisch und nachdem wir den dritten Satz wieder für uns entscheiden konnten (25:21) wurde es im vierten Satz eng und nach zwei unglücklichen Fehlern musste man auf einmal in den fünften Satz (22:25). Crunchtime!
Hier gelang es unserer Mannschaft aber wieder in ihr eigenes Spiel zurückzufinden und man konnte schlussendlich auch das zweite Spiel des Tages für sich entscheiden (15:12). Konfetti und Stimmung war nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch daneben vorhanden, die Männer wurden tatkräftig von einem großen mitgereisten Fanclub angefeuert. Der Beitrag der Fans ist an einem solchen Tag nicht zu vernachlässigen!